villa-kedi-evi

PROJEKT

VILLA VAN KEDI EVI

In der

TÜRKEI - MANISA

SARDES

 

Baubeginn: Juli 2006

Bauende: September 2007

Grundstück: 3500qm

Beschreibung:

Die Projekt Villa Van Kedi Evi besteht aus mehrere geschlossen Räumen und ist ca.150qm groß.

Die Grundstück für die Katzen sind im freiem Areal ca.500qm groß. Die 500qm große Grundstück für Katzen wird durch Zaunen getrennt, so daß mehrere Zaunspiel.- und Erholungsplatz besteht. Jede getrennte Zaunspielplatz wird mit 120x120cm Sandkasten(Katzenklo) ausgestattet.

Die Sandkasten werden automatisch nach Zeituhr dreimal am Tag selbst gereinigt. Außerdem mit Hilfe von modernen Technik GPS wird das Elektronischer Zaun (GEO FENCE) definiert, wegen Schutz vor Diebstahl und Sabotage. 

Außerdem wird automatisch gemeldet, wenn ein Tier nicht frisst, was auf eine Krankheit oder Probleme hindeutet.

Auch die Umgebungstemperatur kann über das Gerät festgestellt werden. Bsp: Wird der Tier im Auto zurückgelassen, kann der Besitzer alarmiert werden, wenn die Temperatur dort zu hoch oder zu niedrig ist.

 Muster

Natürlich werden wir in Villa Van Kedi Evi nicht alleine gelassen, unser Dosenöffner wird im selben Grundstück circa 50m entfernt in seinem Ranch wohnen.

 Muster

Lage:

Sardes (Sardis, Sardeis)  war die Hauptstadt des antiken Königreichs Lydien, Sitz eines römischen conventus und Hauptstadt der Provinz Lydia in spätantiker und byzantinischer Zeit, im Hermustal am Fuße des Tmolusberges, auf dessen aufragendem Gipfel die Zitadelle lag, ca. 20 km südlich des Hermus.

Lydien (lat. Lydia, auch Mäonien) ist der Name einer Landschaft im Altertum. Sie befand sich an der Mittelmeerküste Kleinasiens in der heutigen Türkei hinter den vorgelagerten Inseln Lesbos, Chios und Samos. Das Gebiet erstreckte sich um das heutige Izmir bis etwa Alasehir ins Landesinnere. In früheren Zeiten hieß das Gebiet auch Mäonien. Es wurde vom Volk der Lyder (Mäonen) bewohnt.

Das Gebiet wurde begrenzt durch Mysien im Norden, Phrygien im Osten und Karien im Süden sowie die bereits oben erwähnten Inseln, die von ionischen Griechen bewohnt wurden. Die Hauptstadt Sardes (heute Salihli) wurde angeblich 687 v. Chr. von König Gyges (716-678 v. Chr.) gegründet.

Gyges war der erste König der Mermnaden-Dynastie, die von der Göttin Kybele abstammen soll. Die Vorgängerdynastie der Herakleiden mit ihrem letzten König Kandaules soll von Herakles abstammen und gilt als legendär.

Lydien soll ein reiches und mächtiges Land gewesen sein, wobei sein Reichtum auf Gold, das aus dem Fluss Paktolos gewonnen wurde, und seiner Lage an Handelsstraßen beruhte. Der Sage nach führte der Fluss Gold, weil König Midas seinen Fluch, alles was er berührte in Gold zu verwandeln, in diesem Fluss abgewaschen haben soll.

Der letzte König Lydiens war Kroisos (Krösus), der aufgrund einer Fehldeutung des Orakels von Delphi gegen die Perser in den Krieg zog.

Sardes liegt circa 80km östlich von 5 Millionen Stadt Izmir.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!